Autor: admin (Seite 1 von 5)

TA: Por qué el precio del Bitcoin está preparado para revisar el soporte de $52K

El precio del Bitcoin luchó por recuperarse por encima de los $57,500 contra el dólar estadounidense. El BTC ahora está bajando y se mantiene en riesgo de más bajadas hacia los $52,000.

  • El Bitcoin se enfrenta a una tarea cuesta arriba por encima de los niveles de $57,000 y $57,500.
  • El precio está operando muy por debajo del nivel de $57.000 y de la media móvil simple de 100 horas.
  • En el gráfico horario del par BTC/USD se observa la formación de un canal descendente clave con una resistencia cercana a los $56.000 (datos de Kraken).
  • Es probable que el par continúe bajando hacia $53,000 y $52,000 en el corto plazo.

El precio del Bitcoin reanuda su caída

Bitcoin comenzó una onda de recuperación decente por encima de la zona de resistencia de $55,000. BTC rompió los niveles de resistencia de $56,500 y $57,000.

Hubo una ruptura por encima del nivel de retroceso del 23,6% del movimiento bajista desde el máximo de $63.750 hasta el mínimo de $51.150. Sin embargo, los alcistas se enfrentaron a una tarea cuesta arriba cerca del nivel de 57.500 dólares y también se mantuvo muy por debajo de la media móvil simple de 100 horas.

Parece que el bitcoin fue rechazado cerca del nivel del 50% de retroceso del movimiento bajista desde el máximo de $63.750 hasta el mínimo de $51.150. Ahora está operando muy por debajo del nivel de 57.000 dólares y de la media móvil simple de 100 horas.

En el gráfico horario del par BTC/USD se observa la formación de un canal descendente clave con una resistencia cerca de los $56.000. Si se produce una ruptura a la baja por debajo del soporte del canal en $54,000, existe el riesgo de una caída hacia la zona de soporte de $53,000. El siguiente soporte importante se encuentra cerca de los $52.000, donde los toros podrían tomar posiciones.

¿Las subidas están limitadas en BTC?

Si el bitcoin se mantiene estable por encima del nivel de 54.000 dólares, podría intentar una ruptura al alza. La primera resistencia clave se encuentra cerca de la línea de tendencia del canal en los 56.000 $.

Una ruptura al alza por encima de la resistencia del canal podría abrir las puertas a un movimiento hacia la resistencia de los 57.500 $. El siguiente obstáculo importante para los toros podría ser 58.000 dólares o la media móvil simple de 100 horas. Un cierre por encima de los niveles de $57,500 y $58,000 es necesario para cambiar el sesgo bajista actual en el corto plazo.

Indicadores técnicos:

MACD horario – El MACD está ganando lentamente impulso en la zona bajista.

RSI horario (Índice de Fuerza Relativa) – El RSI para BTC/USD está ahora muy por debajo del nivel 50.

Principales niveles de soporte – $54,000, seguido de $52,000.

Principales niveles de resistencia – $56,000, $57,000 y $57,500.

Inner Mongolia Threatens To Ban Bitcoin Mining – Is It Dangerous For The Industry?

In Inner Mongolia, an autonomous region of China, Bitcoin mining farms (BTC) could be banned by April. Cryptocurrency miners would then face massive relocation. Is the mining industry threatened?

A threat to Bitcoin mining?

In Inner Mongolia, an autonomous region in northern China, new regulations on cryptocurrency mining are about to emerge. Indeed, the government is increasingly interested in the issue of energy consumption. As of 2020 in China, certain measures have been taken as part of the country’s commitment to “carbon neutrality” by 2060.

The objective of these new measures is to help the region of Inner Mongolia to drastically reduce its energy consumption . By 2022, the region hopes to reduce its energy consumption by around 1.9%.

Officially published last week, this bill would include the closure of Crypto Genius mining farms (BTC) by the end of April 2021 across the region.

However, many minors are attracted to Inner Mongolia, as its energy is known to be cheap . If these new measures are adopted, Bitcoin miners will have to find a new home to continue their business.

Inner Mongolia is currently one of the largest regions in the world where Bitcoin mining farms are located, according to a Cambridge University study .

In 2020, China alone accounted for 65% of the Bitcoin network’s global hash rate, including:

What future for mining in Inner Mongolia?

The question of carbon neutrality questions the community of cryptocurrency miners. Inner Mongolia derives the majority of its energy from coal and this use is expected to increase costs . Therefore, more mining equipment is expected to be transferred to other regions where hydropower is used as the main source of electricity. This is already the case for Sichuan and Yunnan.

This remark was taken up by Colin Wu, a local journalist whose comments are shared by Edward Evenson, the director of business development at Braiins (operator of the mining pool Slush Pool). Edward Evenson believes that miners will simply find a way to relocate and that there will be no significant impact on Bitcoin’s hashrate .

“It also means that a higher percentage of mining in China is likely to be done with renewable energy, as miners in Inner Mongolia primarily use coal. With the rainy season starting in May, a lot of miners from Inner Mongolia would be moving to Sichuan around this time anyway, ”he told Decrypt .

In addition, minors living in Inner Mongolia have already been the target of restrictions on their activity. In 2020, subsidies that reduced electricity costs were removed by the local government and 21 Bitcoin mining companies were impacted.

La banque centrale évalue la nécessité de lancer

Inde – La banque centrale évalue la nécessité de lancer la roupie numérique

La question de savoir quand la banque centrale indienne allait entrer dans la course à la CBDC n’était qu’une question de temps.

La RBI explore la nécessité de la roupie numérique

Selon une brochure sur les systèmes de paiement publiée lundi par la Banque de réserve de l’Inde (RBI), la banque centrale du pays évalue la nécessité d’une monnaie numérique de banque centrale (CBDC).

Plus précisément, la RBI a déclaré que s’il y a un besoin pour une roupie numérique, alors elle Bitcoin evolution étudiera comment la rendre opérationnelle.

La banque centrale a noté :

„Les monnaies numériques privées (PDC) / les monnaies virtuelles (VC) / les crypto-monnaies (CC) ont gagné en popularité ces dernières années. En Inde, les régulateurs et les gouvernements ont été sceptiques à l’égard de ces monnaies et appréhendent les risques qui y sont associés. Néanmoins, la RBI étudie la possibilité de créer une version numérique de la monnaie fiduciaire et, le cas échéant, de la rendre opérationnelle“.

Ce n’est notamment pas la première fois que le prêteur en dernier ressort de l’Inde fait des déclarations officielles concernant le lancement d’une éventuelle CBDC. Comme l’avait déjà signalé BTCManager en décembre 2019, après une série de réunions avec d’autres banques centrales, la RBI a révélé qu’elle envisageait la possibilité de lancer sa propre CBDC.

À l’époque, cependant, le gouverneur de la RBI, Shaktikanta Das, a également noté qu’il était „trop tôt“ pour parler d’une CBDC en raison des obstacles technologiques. Il a déclaré

„Au fur et à mesure que la technologie évoluera avec des garanties adéquates, je pense que c’est un domaine que la Banque de réserve examinera certainement sérieusement au moment opportun“.

Pendant ce temps, la Chine continue à s’immiscer dans les CBDC

Alors que l’Inde semble encore avoir les idées doubles quant au lancement d’une CBDC pleinement fonctionnelle, la Chine, pays voisin, a déjà fait des progrès considérables à ce sujet.

En octobre dernier, BTCManager a rapporté que les habitants de Shenzhen avaient eu l’occasion de participer à un tirage au sort dont les gagnants recevraient 7 500 dollars de largages de yuans numériques dans le cadre d’une campagne de CBDC.

Depuis lors, la campagne n’a fait que prendre de l’ampleur, la ville de Shenzhen préparant son troisième largage de yuans numériques d’une valeur de 3 millions de dollars.

Bitcoin (BTC) under $ 29,000 and Ether (ETH) at $ 1,000 – what happened last night?

The cryptocurrency markets have undergone a strong correction in the past few hours. Bitcoin (BTC) and Ether (ETH) in particular have slipped to levels they haven’t hit for several weeks. We take stock this morning on what triggered investor fear.

Bitcoin (BTC) drops below $ 29,000 again

Bitcoin (BTC) has trended downward since the start of the week, but its fall accelerated overnight. Yesterday morning, it was still just over $ 35,000, but it gradually tumbled over the course of the day, before hitting its low limit tonight, at $ 28,850 :

In total, the price of Bitcoin has lost -18% in the space of 24 hours. It has since started a comeback, and is trading this morning for $ 31,700. However, its capitalization fell back under $ 600 billion .

Altcoins, including Ether (ETH), follow the trend

Altcoins accompanied the fall of the world’s largest cryptocurrency, to varying degrees. The drop in ETH was brutal, as it lost -23% over the same period. But we will note all the same that its good progression of the last days allows it to limit the fall to -3.4% over the week, where the BTC falls by -18%. After hitting $ 1,000 early this morning, Ether managed to climb back above $ 1,100.

Polkadot (DOT) is the top 10 altcoin that does the best over 24 hours, since it only loses -1% . For Bitcoin Cash (BCH), at -11%, that’s another story, and Cardano (ADA) is not doing much better, at -10%. Litecoin (LTC) and Chainlink (LINK) are trying to save the furniture, with -4% and -6% respectively.

What happened to Bitcoin and altcoins?

It will be noted that this fall could correspond to two events. On the one hand, the comments of Janet Yellen, the new secretary of the US Treasury , who has issued some criticism against cryptocurrencies, explaining:

“[Cryptocurrencies can be used to finance terrorism and facilitate money laundering . […] I think we need to determine how to encourage their use for legitimate activities while reducing their use for illegal activities. “

Second, and perhaps the biggest factor, the fall also took place as a wind of uncertainty spread. A major crypto media has raised the mayonnaise about a possible „double spending“ on the Bitcoin network . In fact, as analyst Andreas Antonopoulos explained, what happened is very common on the Bitcoin blockchain.

Wie Bitcoin Hits $100,000 Nächste: Morgan Stanley steigert Anteil in Microstrategy, Öffnen der Schleusen

Am 11. August, als bitcoin noch knapp über $10.000 gehandelt wurde, machte das börsennotierte Business Intelligence Unternehmen Microstrategy (MSTR) eine transformative Ankündigung: Das Unternehmen teilte mit, dass es 21.454 bitcoins zu einem Gesamtkaufpreis von $250 Millionen erworben hat, ein Kauf, der „gemäß der zweigleisigen Kapitalallokationsstrategie“ getätigt wurde, die – zusätzlich zum Rückkauf von $250 Millionen seiner Aktien auf dem freien Markt – auch die Investition von bis zu $250 Millionen in eine oder mehrere alternative Investitionen oder Vermögenswerte vorsah. Damit wurde MSTR das erste börsennotierte Unternehmen, das einen wesentlichen Teil seiner Bargeldbestände in Bitcoin umwandelte.

„Unsere Investition in Bitcoin ist Teil unserer neuen Kapitalallokationsstrategie, die darauf abzielt, den langfristigen Wert für unsere Aktionäre zu maximieren“, sagte MSTR CEO Michael Saylor.

„Diese Investition spiegelt unsere Überzeugung wider, dass Bitcoin als die weltweit am weitesten verbreitete Kryptowährung ein verlässliches Wertaufbewahrungsmittel und ein attraktiver Anlagewert mit einem größeren langfristigen Wertsteigerungspotenzial als das Halten von Bargeld ist. Seit seiner Einführung vor über einem Jahrzehnt hat sich Bitcoin zu einer bedeutenden Ergänzung des globalen Finanzsystems entwickelt, mit Eigenschaften, die sowohl für Privatpersonen als auch für Institutionen nützlich sind. MicroStrategy hat Bitcoin als legitimes Investment-Asset erkannt, das dem Bargeld überlegen sein kann, und hat dementsprechend Bitcoin zum Hauptbestandteil seiner Treasury-Reserve-Strategie gemacht.“

Saylor fuhr fort: „MicroStrategy hat monatelang überlegt, um unsere Kapitalallokationsstrategie zu bestimmen. Unsere Entscheidung, zu diesem Zeitpunkt in Bitcoin zu investieren, wurde zum Teil durch ein Zusammentreffen von Makrofaktoren getrieben, die die wirtschaftliche und geschäftliche Landschaft beeinflussen, von denen wir glauben, dass sie langfristige Risiken für unser Corporate Treasury-Programm schaffen – Risiken, die proaktiv angegangen werden sollten. Zu diesen Makrofaktoren gehören unter anderem die durch COVID-19 ausgelöste Wirtschafts- und Gesundheitskrise, beispiellose finanzielle Stimulierungsmaßnahmen der Regierungen, einschließlich der weltweit beschlossenen quantitativen Lockerung, sowie die globale politische und wirtschaftliche Unsicherheit. Wir glauben, dass diese und andere Faktoren zusammen einen signifikanten Abwertungseffekt auf den langfristigen realen Wert von Fiat-Währungen und vielen anderen konventionellen Vermögenswerten haben können, einschließlich vieler der Vermögenswerte, die traditionell als Teil der Treasury-Operationen von Unternehmen gehalten werden.“

Mit dieser Ankündigung hat Saylor zwei Dinge ausgelöst: eine Raserei von öffentlichen Unternehmen – einschließlich Finanzberatern wie dem ehrwürdigen, 169 Jahre alten Mass Mutual – die einige (oder mehr als nur einige) ihrer Bargeldäquivalente in Bitcoin umwandeln und sogar Aktienrückkäufe vermeiden und stattdessen entscheiden, Bitcoin mit ihrem überschüssigen Bargeld zu kaufen; noch wichtiger ist, dass Saylor erfolgreich enormen Wert für die Aktionäre freigesetzt hat, mit dem MSTR-Aktienkurs, der neben dem Rekordanstieg von Bitcoin explodiert, der sich seit August fast vervierfacht hat…

…… ebenso wie die Marktkapitalisierung von Microstrategy, die von einer Bewertung von 1,25 Mrd. $ im August auf aktuell rekordverdächtige 5 Mrd. $ gestiegen ist (MSTR ist allein in der ersten Woche des Jahres 2021 bereits um 37 % gestiegen!)

Nachdem seine „Bitcoin-Cash-Konvertierung“ Strategie validiert – und großzügig belohnt – Saylor und Microstrategy ging mehr Bitcoin zu kaufen, viel mehr. Laut Michael Saylors letztem Update besaß Microstrategy Anon System mit Stand vom 21. Dezember Bitcoin im Wert von satten 1,125 Milliarden Dollar („insgesamt 70.470 Bitcoins, die für 1,125 Milliarden Dollar zu einem Durchschnittspreis von 15.964 Dollar pro Bitcoin gekauft wurden“), nachdem sie etwa 30.000 Bitcoins für 650 Millionen Dollar mit dem gesamten Erlös aus einer kürzlich angebotenen Wandelanleihe gekauft hatten. Übrigens: Nach dem enormen Anstieg des Bitcoin-Preises in den letzten Wochen liegt der Wert der Bitcoin-Bestände von MSTR jetzt bei über 2 Milliarden Dollar.

Saylors Ansatz, bei dem Unternehmen Schulden ausgeben und den Erlös nicht für den Rückkauf von Aktien, sondern für den Kauf von Bitcoin verwenden, hat sich schnell durchgesetzt (zuletzt stieg die malaysische Greenpro Capital innerhalb von Minuten um 130%, nachdem die Investmentgesellschaft angekündigt hatte, einen Bitcoin-Fonds zu gründen), genau wie wir es vorausgesagt hatten, als wir im November getwittert hatten, dass es das neue „coole“ Ding für Unternehmen ist, ihr Bargeld in Bitcoin umzuwandeln.

Diese Strategie hatte den zusätzlichen Vorteil, dass sie implizit eine ponziähnliche Reinvestitionsstruktur schuf, bei der neues Bargeld – das dank der stündlichen Liquiditätsspritze der Zentralbanken von $1. 3 Milliarden in Liquidität jede Stunde – verwendet wird, um mehr bitcoin zu kaufen, den Preis zu erhöhen, was bitcoin noch attraktiver für andere Investoren macht, die diese Strategie wiederholen, was den Preis noch höher treibt und so weiter (ja, eines Tages wird der Erfolg dieser Strategie zu einem Ende kommen, aber nicht bevor die Zentralbanken beginnen, ihre QE zu verjüngen, was, wie wir letzte Woche festgestellt haben, frühestens 2022 passieren wird).

Und nun hat sich ein neuer Vorteil als Ergebnis der neuartigen Geschäftsstrategie von Microstrategy ergeben.

Da sich MSTR allmählich von seinem alten Geschäftsmodell wegbewegt hat und zu einem börsennotierten Bitcoin-Investmentpool geworden ist, ist das Unternehmen zu einem defacto Bitcoin-Vertreter (mit positivem Cashflow) für all jene Investmentmanager geworden, die nur begrenzt in Bitcoin investiert sind. Zur Erinnerung: Einer der Gründe, warum der Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) in den letzten Monaten nicht nur explodiert ist, sondern auch mit einem riesigen Aufschlag zum NAV gehandelt wird…

… ist, dass viele institutionelle Investoren nur in Bitcoin im Fondsformat investieren dürfen oder wollen – nicht in Bitcoin selbst oder in Bitcoin-Futures – aus regulatorischen oder anderen Gründen. In der Tat, wie JPM erklärt, ist es vielen von ihnen nicht einmal erlaubt, eingeschränkte Anteile des Grayscale Bitcoin Trust über Privatplatzierungen zu halten, angesichts der 6-monatigen Sperrfrist, und sind daher gezwungen, einen Aufschlag zu zahlen, indem sie diese Anteile auf dem Sekundärmarkt kaufen.

Aber was ist, wenn sie effektiv ein Engagement in Bitcoin haben können, ohne bis zu 15-20% für eine Prämie auszugeben, was in diesem Moment $4,000 pro Bitcoin ausmacht…

… die im Handumdrehen verschwinden könnten?

Das ist genau das, was Morgan Stanleys Investment-Management-Arm getan hat, indem er nicht GBTC kauft, sondern direkt in den Bitcoin-Proxy investiert, der Microstrategy ist, und eindeutig glücklich mit der „Pro-Bitcoin“-Strategie des Unternehmens, seinen Anteil um satte 455% im 4. Quartal erhöht, von 142.9K Aktien auf einen Rekord 792.6K, was mehr als 10% der MSTR gesamten ausstehenden Aktien darstellt.

Was erklärt Morgan Stanleys Enthusiasmus für Microstrategy, das sich als der beste öffentlich gehandelte Proxy für das weltweit am besten performende Asset herausgestellt hat? Ganz einfach: wie Coindesk bemerkt, „sieht Morgan Stanley seine Investition als eine Möglichkeit, von Bitcoins historischem Lauf zu profitieren, ohne tatsächlich ein HODLer zu sein.“

Noch wichtiger ist, dass MSTR jetzt als ein akzeptabler – für Regulierungsbehörden und Aktionäre – Weg gesehen wird, um auf den Bitcoin-Raum zuzugreifen, ohne die eigentlichen Token kaufen zu müssen oder so viel wie 40% in Grayscale-Prämie auszugeben. In der Tat,

Die Implikationen sind bahnbrechend, denn dieser Ansatz macht nicht nur Bitcoin-ETFs überflüssig – schließlich wird es mit dem Erfolg von Microstrategy Dutzende, wenn nicht Hunderte von nachgeahmten, börsennotierten „Mantel“-Unternehmen geben, die schnell ihr gesamtes Bargeld in Bitcoin umwandeln werden, um für große Vermögensverwalter zu attraktiven Investment-Allokationsvehikeln zu werden – und damit einen noch größeren Teil des Marktes für Unternehmen zu öffnen, die in Bitcoin investieren wollten, aber nicht in der Lage waren, dies zu tun, aber es erlaubt Unternehmen auch, Krypto effektiv zum Marktpreis zu kaufen, ohne eine erhebliche NAV-Prämie an einen Trust zu zahlen, der aufgrund seiner Monopolpräsenz ein Pfund Fleisch von allen institutionellen Investoren extrahieren könnte, die ein Bitcoin-Engagement wollten.

Was dies bedeutet ist, dass:

  1. nicht nur MSTR sich jetzt darum reißen wird, Zugang zu noch mehr Bargeld zu bekommen (erwarten Sie viele weitere Wandelanleihen und Anleiheemissionen) und es schnell in Bitcoin umzuwandeln, sondern
  2. zahllose andere börsennotierte Unternehmen werden sich nun beeilen, ihr gesamtes Bargeld (und mehr) in Bitcoin umzuwandeln, während sie ihre bestehenden Geschäfte aufgeben, in der Hoffnung, Bitcoin-Investmentpools zu werden und ihre Aktien auf ähnliche Weise von Wal-Investoren wie Morgan Stanley aufkaufen zu lassen. First Trust, JPMorgan, Alliance Bernstein, und all die anderen Institutionen, die derzeit lang sind und fügen Sie ihre Microstrategy Bestände.

Ein solches Unternehmen, von dem wir überzeugt sind, dass es ankündigen wird, dass es Milliarden seines bestehenden Bargeldes in Bitcoin umwandelt, ist kein anderes als Tesla, dessen CEO Elon Musk von MSTR CEO Saylor gedrängt wurde, einen ähnlichen Schritt mit dem Geld von Tesla zu machen. Und da Musk, der dank des aggressivsten Finanz-Engineerings auf dem Planeten bereits der reichste Mann der Welt ist, noch nie vor einer Herausforderung zurückgeschreckt ist, sind wir absolut zuversichtlich, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis Tesla bekannt gibt, dass es ein paar Milliarden Bitcoin gekauft hat.

Kurz gesagt, Morgan Stanleys aggressive Ausweitung seiner Microstrategy-Beteiligungen könnte der Katalysator sein, der Bitcoin die Tür öffnet, um als nächstes schnell die psychologische $100.000-Marke zu überschreiten.

UK Man bietet City 72 Millionen US-Dollar für die Erlaubnis, weggeworfenes Bitcoin-Vermögen auszugraben

James Howells, ein in Großbritannien ansässiger IT-Mitarbeiter, hat dem Stadtrat von Newport 72 Millionen US-Dollar als Gegenleistung für die Erlaubnis zum Ausgraben einer 2013 weggeworfenen Festplatte angeboten, auf der 7.500 BTC gespeichert sind.

Laut The Telegraph warf Howells die Festplatte versehentlich weg, als er damals sein Haus putzte. Sein Bitcoin-Vermögen wurde durch den Abbau mit einer CPU verdient, als es noch relativ einfach war, die Flaggschiff-Kryptowährung abzubauen.

Als sein Vermögen Millionen wert war, versuchte er, die Festplatte wiederherzustellen, aber der Stadtrat von Newport hat seine Anfragen kontinuierlich abgelehnt

Laut der Newport-Tageszeitung The South Wales Argus hat er der Stadt nun ein Angebot im Wert von 25% des Geldes als COVID-19-Hilfsspende unterbreitet.

Zu aktuellen Preisen hat der auf der Festplatte gehaltene BTC einen Wert von fast 300 Millionen US-Dollar. Der IT-Mitarbeiter sagte Berichten zufolge, er brauche nur Zugang zu den Deponiedatensätzen, um zu wissen, wo gesucht werden soll, und das Suchteam würde eine luftdichte Abdichtung erstellen, um die Freisetzung giftiger Gase zu verhindern.

Howells kommentierte die Möglichkeit, die Mittel zu finden, und sagte, es gebe „keine Garantie“, dass die Festplatte aufgrund der Umgebung, in der sie sich befindet, immer noch funktioniert, fügte jedoch hinzu:

Das äußere Gehäuse ist möglicherweise verrostet

Auf der inneren Festplatte, auf der die Daten gespeichert sind, sollte jedoch eine gute Chance bestehen, dass sie weiterhin funktionieren. Ich glaube, es wird noch eine Chance geben. Aber je länger dies dauert, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit.

Beamte haben jedoch dem entgegengewirkt, dass mit der Ausgrabung Umweltrisiken verbunden sind und dass sie die Rechnung selbst tragen müssten, wenn die Festplatte nicht gefunden würde. Howells hat jedoch erklärt, er sei bereit, Mittel auf ein Treuhandkonto zu überweisen, um die Ausgrabungskosten zu decken.

Jack Dorsey ei ole uusien salaussääntöjen fani

Sekä Squaren että Twitterin toimitusjohtaja Jack Dorsey ei ole faneja mistään tulevista kryptovaluuttamääräyksistä .

Jack Dorsey ei kannata uusia salaussääntöjä

Tämä on järkevää, kun otetaan huomioon, että yksi hänen yrityksistään Square osti äskettäin noin 50 miljoonaa dollaria bitcoinista muutama kuukausi sitten tulla ensimmäisiksi institutionaalisiksi yrityksiksi, jotka tukevat avoimesti bitcoinia ja pitävät siinä niin suuren osuuden. Todennäköisesti Dorsey ei halua ottaa osumaa tähän ostokseen.

Finsex Criminal Enforcement Network (FinCEN) -yritykselle avoimessa sanakirjassa Dorsey näyttää kuitenkin loukkaavan näitä uusia sääntöjä, koska ne saattavat vahingoittaa ihmisten yksityisyyttä ja että ne viime kädessä vaikeuttavat rahoituslainsäädännön täytäntöönpanoa pitkällä aikavälillä.

Säännöt, joihin hän viittaa, otettiin alun perin käyttöön joulun aikaan . He ehdottavat, että jokaiselle, joka osallistuu noin 3000 dollaria tai enemmän maksavaan salaustapahtumaan, henkilöllisyytensä – mukaan lukien heidän nimensä ja osoitteensa – toimitettaisiin lainsäätäjille, jotta heidät voitaisiin tutkia asianmukaisesti. Ajatuksena on varmistaa, ettei salakirjoitusta tapahdu, ja jos se tapahtuu, se voisi mahdollisesti helpottaa löytämistä ja tutkintaa.

Dorsey on tätä vastaan ​​ja väittää kirjeessään:

Jos ehdotus toteutettaisiin kirjallisena, Square joutuisi keräämään epäluotettavaa tietoa ihmisistä, jotka eivät ole valinneet palvelumme tai kirjautuneet asiakkaiksi.

Hän selitti lisäksi, että säännöt eivät juurikaan pysäytä perinteisiä finanssirikoksia ja että niillä pyritään turhaan salaustoimiin osallistuviin:

FinCENin ehdotuksen mukainen käteisvarojen ja kryptovaluutan käsittelyn välinen ristiriita estää salausvaluutan käyttöönoton ja loukkaa yksilöiden yksityisyyttä … Jos Square-asiakkaan äiti lahjoittaa tyttärelleen 4000 dollaria fyysistä käteistä ja tytär tallettaa nämä varat pankkiin, pankki olisi ei ole velvollisuutta kerätä tietoja asiakkaan äidistä. Ehdotuksen mukaan, jos tämä sama tapahtuma toteutettaisiin kryptovaluutassa, pankin olisi ylitettävä asiakassuhteensa ja tunkeuduttava äidin yksityisiin tietoihin, jotta tytär voi tallettaa ja käyttää lahjaa vapaasti.

Todellinen ongelma tässä Dorseyn mielessä on se, että se lähettäisi lainvalvontaviranomaisia ​​useisiin villihanhen jahtauksiin yksilöille, jotka eivät ole tehneet mitään väärää, ja hän pelkää, että monet ihmiset keinona estää yksityisyytensä tunkeutumista lopulta kääntyvät sääntelemättömiä kanavia havaitsemisen välttämiseksi, mikä voi mahdollisesti asettaa heidät todelliseen vaaraan muilta rikollisilta tulevaisuudessa.

Hän mainitsi lisäksi:

Vaikka FinCENin olisi järjetöntä säätää asetuksia, jotka vähentäisivät valvottavien toimintojen näkyvyyttä, ehdotus täsmälleen teki niin … Kuten kirjoitettu, nämä asetukset vain heikentävät ehdotuksen tavoitteita.

No sólo Bitcoin, aquí está por qué las criptodivisas Verge (XVG) y Blockstack (STX) podrían ver un movimiento de tendencia

Bitcoin (BTC) ha subido significativamente de sus mínimos de 17.580$ a 18.855$ en las últimas 24 horas

Muchos inversores de renombre han declarado sus expectativas de que los precios de Bitcoin sean más altos. MicroStrategy (MSTR), una de las principales firmas de inteligencia de negocios, anunció el viernes que ha recaudado 650 millones de dólares en bonos convertibles para financiar compras adicionales de Bitcoin (BTC). La venta de bonos subraya la convicción de MicroStrategy de que Bitcoin es una oportunidad de inversión para generaciones.

MicroStrategy puede ser un gran titular de Bitcoin corporativo, pero no el único. La compañía de seguros MassMutual, con sede en Massachusetts, anunció el jueves que ha adquirido 100 millones de dólares en Bitcoin para su cuenta de inversión general, convirtiéndola en uno de los mayores titulares corporativos. Otras compañías públicas como Galaxy Digital y Square han invertido entre 36 y 134 millones de dólares en Bitcoin. Todas estas empresas están obteniendo ahora importantes beneficios.

Bitcoin (BTC) ha subido significativamente de los 17.580$ a 18.855$ en las últimas 24 horas, lo que indica que el activo estrella está en una tendencia. Verge (XVG) una bifurcación de Dogecoin (DOGE), ocupa el puesto 97 en la lista de las mayores criptodivisas con una capitalización de mercado de 112 millones de dólares.

Gráfico diario de XVG/USD
En el momento de escribir este artículo, XVG cotiza a 0,0071550 dólares, habiendo alcanzado previamente los máximos de junio, impulsado por las noticias de Visa y Mastercard sobre PornHub.

El STX de Blockstack puede no ser tan popular con la mayoría de los inversores como Bitcoin, pero la 72ª mayor criptodivisa por capitalización de mercado ha registrado un crecimiento en los últimos tiempos. El STX ha aumentado en un 85% de su valor desde noviembre, y su capitalización de mercado ha crecido de 100 millones de dólares a 188 millones de dólares desde dicho período. STX se negocia actualmente a 0,2978 dólares, con un aumento de casi el 7% en el día.

Esta es la razón por la que el Verge (XVG) y el Blockstack (STX) podrían iniciar un movimiento de tendencia
Verge (XVG) es actualmente infame por sus lazos con la industria del porno. Verge se asoció inicialmente con PornHub en abril de 2018 en una solución que impulsó el activo criptográfico. Con la reciente confirmación por parte del mayor PornHub del mundo de que Visa y MasterCard ya no sirven para sus pagos, Verge, por lo tanto, tiene una oportunidad de uso para sus casi 120 millones de visitantes diarios.

Sentimiento de Verge (XVG) vs. precio de la tabla de la semana. Cortesía: TheTIE

La razón de la retirada del servicio es que quedan preguntas sobre el manejo de contenido ilegal por parte de PornHub. Para MasterCard, el bloqueo será permanente, y Visa continuará rastreando su decisión.

Visa y MasterCard siguen los pasos de PayPal para aborrecer el centro de entretenimiento para adultos, que ahora se ve obligado a depender únicamente de los pagos en criptografía. Este movimiento dio ímpetu a Verge que hasta hace poco cotizaba a niveles mínimos de varios años.

La empresa matriz de Blockstack (STX) fue creada en 2013, pero la oferta inicial de monedas tuvo lugar en septiembre de 2019, Blockstack tiene como objetivo sustituir los servicios centralizados en la nube que requieren el almacenamiento de la información de los usuarios, creando así soluciones de aplicaciones descentralizadas de pila completa (DApps).

La ficha STX de Blockstack subió un 85% sin ser notada el mes pasado, impulsada por los fundamentos subyacentes y el próximo lanzamiento de la red principal.

El precio de la pila de bloques (STX) frente al volumen de los tweets. Cortesía: TheTIE
Se observó una correlación entre su actividad de tweet y su precio, ya que el primero suele subir antes de un movimiento alcista. El 10 de noviembre se observó un pico en la actividad de tweets cuando se integró la herramienta de código abierto Rosetta de Coinbase en Blockstack. El 7 de diciembre, la empresa emitió un memorándum jurídico en el que afirmaba que sus fichas STX de Blockstack ya no se considerarían valores.

Después de cambiar el nombre de su empresa matriz a Hiro, Blockstack anunció la red principal 2.0. El código se completará a más tardar el 15 de diciembre, y la fecha de lanzamiento es el 14 de enero de 2021. Esto sugiere que hay un gran número de conductores fundamentales que apoyan el rally STX y vale la pena señalar que el calendario de lanzamiento simbólico hasta octubre de 2021 es muy agresivo.

Jamie Hart bestätigt Abreise als William Hill Director of Innovation & Customer Experience

Jamie Hart hat offiziell seinen Rücktritt als Director of Innovation & Customer Experience beim Glücksspielanbieter William Hill bestätigt.

Herr Hart ist seit 2008 bei dem größten Anbieter von Glücksspieloptionen tätig

Im Allgemeinen war er für die interne Entwicklung verantwortlich und sein Engagement im Unternehmen war maßgeblich an der Schaffung von WHLabs beteiligt, die als MrGreen bekannt sind experimentelle Abteilung zur Einführung von Innovationen zur Verbesserung des Kundenerlebnisses.

Die Erfahrung von Herrn Hart in der Glücksspielbranche beschränkte sich nicht nur auf seine Arbeit für William Hill. Vor seinem Eintritt in das Unternehmen war er fünf Jahre lang beim konkurrierenden Betreiber Gala Coral Group tätig . Herr Hart hat dort die Position des Handelsdirektors übernommen.

Zuletzt war der Beamte für die Erstellung und erfolgreiche Integration des Projekts Trafalgar verantwortlich . William Hill hat wiederholt darauf hingewiesen, dass das Projekt das größte ist, das jemals von dem Unternehmen durchgeführt wurde, und sich im Wesentlichen auf die Überarbeitung seiner gesamten Webarchitektur und die Einführung einer neuen Sportwettenplattform konzentriert.

Berichten zufolge würde der Glücksspielanbieter nicht sofort einen dauerhaften Ersatz für Herrn Hart ernennen

Stattdessen wird sich das Unternehmen dafür entscheiden, die derzeitigen Verantwortlichkeiten des Beamten auf mehrere Funktionen der Geschäftsleitung aufzuteilen .

Die Ankündigung des Ausscheidens von Herrn Hart erfolgt zu einem Zeitpunkt, an dem William Hill sich mitten in einer Umstrukturierung seines Senior Management Teams befindet. Im Januar wurde Crispin Nieboer, ehemaliger Corporate Development Director und Stakeholder von WHLabs, zum Digital Managing Director des Betreibers ernannt . Er ersetzte Andrew Lee, der zu diesem Zeitpunkt seinen Rücktritt aus dem Unternehmen ankündigte.

Vor kurzem hat William Hill seine Finanzergebnisse für das am 29. Dezember 2015 endende Geschäftsjahr veröffentlicht. Der Konzernumsatz belief sich auf 1,59 Mrd. GBP und lag damit um 1% über dem Vorjahreswert. Das Unternehmen verzeichnete auch einen deutlichen Rückgang des Betriebsgewinns aufgrund der kürzlich eingeführten zusätzlichen Glücksspielsteuern. Es belief sich auf 291,4 Mio. GBP , was einem Rückgang von 22% gegenüber 372,2 Mio. GBP im Vorjahr entspricht.

Ohne die genannten Glücksspielsteuern wäre das Betriebsergebnis jedoch gegenüber dem Vorjahr um 2% gestiegen. Der operative Cashflow belief sich 2015 auf 300,9 Mio. GBP nach 368,2 Mio. GBP im Vorjahr.

Reuters: Bitcoin headline delights fans

Reuters: Bitcoin headline delights fans

Mainstream news agencies are increasingly reporting positively about Bitcoin. They are beginning to recognise its true importance as an asset.
The US dollar index fell sharply today, continuing a 10-month run of bad luck. It is now at its lowest level since April 2018.

The international news agency Reuters published an article with the headline: „Dollar plunges amid hopes for US economic stimulus package; Bitcoin reaches new all-time high“. The article states that the slump is related to Bitcoin Circle the discussion in Congress about a second Corona stimulus package. The resumption of negotiations between US Treasury Secretary Steve Mnuchin and House of Representatives spokeswoman Nancy Pelosi is said to have contributed to this. The falling dollar is being contrasted with the rising Bitcoin exchange rate, which reached a new all-time high for a short time on Tuesday.

I certainly didn’t expect to see a headline like this from mainstream press. pic.twitter.com/istPVkw9Sc
– Dan Held (@danheld) December 1, 2020

„Looks like a 2024 headline,“ said Erik Voorhees, CEO of ShapeShift and a longtime Bitcoin supporter, in a tweet about the Reuters headline. „But I think we should assume that it won’t just be a headline. There will be many in the years to come,“ Vorhees continued.

Some Bitcoin supporters compared the Reuters headline to the famous headline from The Times embedded in the Bitcoin genesis block: „Chancellor on the brink of second bank bailout“. In doing so, they played on the different circumstances between now and then.

In the past, Reuters did not report positively on Bitcoin, but that could change. Last week, the news agency published an article that examined the likelihood of $100,000 for Bitcoin by the end of 2021. The week before that, an article appeared on how this year’s „bubble“ differs from that of 2017.

The US Dollar Index is a measure of the value of the US dollar relative to a basket of other currencies

the euro, the Japanese yen, the pound sterling, the Canadian dollar, the Swedish krona and the Swiss franc.

Starting from a relative value of 100 in 1973, the index reached an all-time high of 151 in October 1984 and an all-time low of 71.8 in April 2008. It currently stands at 91.1, a low not seen for more than two and a half years.

The US dollar has also fallen over the years against a number of other currencies and popular assets, such as commodities and equities. The depreciation of the dollar through inflation has been accelerated this year as the US government has sought to mitigate the effects of the coronavirus in the form of stimulus packages. According to experts, this is contributing to the BTC price rising to all-time highs.

Ältere Beiträge